#DailyTravel

10 Dinge, die du auf Korsika machen musst

Schon Antoin de Saint-Exupéry schwärmte: „Sonne und Meer haben sich so innig geliebt, dass sie schließlich Korsika in die Welt setzten“. Wenn du Urlaub auf Korsika planst, kommen hier meine Top10 Korsika Urlaubstipps:

1) Marktbesuch

Der Duft von frisch gebackenem Baguette, der melodische Singsang der Verkäufer und die Farbenpracht der Obststände, was wäre ein Frankreich Urlaub ohne einen richtigen Marktbesuch?Die meisten Märkte beginnen gegen acht Uhr morgens und schließen zur Mittagszeit. Steht daher früh auf, kommt mit leerem Magen und lasst euch auf die unzähligen Leckereien der traditionellen korsischen Küche ein. Besonders groß ist die Auswahl an Käse, Aufschnitt und eingelegten Oliven. Sich vor dem Kauf einmal durch das Sortiment zu probieren ist fast schon Pflicht und so ist man eigentlich schon satt, bevor man sich an einem schönen Plätzchen zum Verspeisen seiner Leckereien niederlassen kann.

Marktbesuch Korsika Frankfreich
Besuche einen der unzähligen Märkte auf Korsika

2) Traumstrand

Once in a lifetime an einem Karibikstrand liegen und in das kristallklare Wasser springen. Ein Wunsch der für viele erst zu den Flitterwochen oder einem anderen außergewöhnlichen Ereignis in Erfüllung geht. Dabei liegt direkt vor unserer Haustür eine der schönsten Baderegionen der Welt! Viele Badebuchten laden mit weißem, feinen Sandstrand, hochgewachsenen, schattenspendenden Pinienbäumen und paradiesisch schönem Meer. Das Wasser ist so klar, dass man den Sandboden auch noch weit draußen sehen kann, der Meeresboden fällt so flach ab, dass man mehrere hundert Meter raus ins offene Meer gehen kann. Algen, Quallen oder Müll im Wasser kommen so gut wie gar nicht vor. Macht euch also die Mühe und fahrt nicht immer zum selben Strand, sondern sucht euch jedes Mal ein neues Fleckchen Paradies!

Sandstrand mit kristallklarem Wasser Traumstrand
Sandstrand mit kristallklarem Wasser

3)Sundowner

Ein herrlicher Urlaubstag neigt sich dem Ende zu, ihr freut euch auf den Abend und auf alles was da noch kommen mag. Einläuten solltet ihr ihn definitiv mit einem romantischen Sonnenuntergangs-Dinner. Es gibt auf Korsika unzählige Orte, an denen ihr das Himmelsrund spektakuläre im Meer versinken sehen könnt. Sucht euch rechtzeitig einen Platz aus und fragt im Zweifel die Einwohner, ob ihr von dem Punkt aus den perfekten Sundowner erleben könnt.

Spektakulärer Sonnenuntergang
Spektakulärer Sonnenuntergang

4) Roadtrip

Man sagt, Korsika sei wie „ein Stück der Alpen, welches ins Mittelmeer gefallen ist“. Verpasst daher auf keinen Fall die Küste, als auch die Bergwelt Korsikas kennen zu lernen. Ein Auto ist aus meiner Sicht ein absolutes Must-Have für den Urlaub. Küstenstraßen entlang zu cruisen und dabei die stark unterschiedlichen Strand- und Felsformationen zu erkunden ist genau so spannend, wie sich den Weg über den Pass auf der kurvenreichen T20 von Bastia nach Ajaccio (oder anders herum) zu erarbeiten. Die Straße führt unter anderem an Corte, der einzigen Universitätsstadt Korsikas, vorbei, aber auch an vielen typisch korsischen Bergdörfern. Immer wieder hat man einen atemberaubenden Ausblick auf schneebedeckte Bergspitzen und schroffe Felsformationen.

Roadtrip durch die korsische Bergwelt
Roadtrip durch die korsische Bergwelt

5)Wanderlust

Beim durchfahren solltet ihr es aber auf keinen Fall belassen! Auch wenn ihr sonst Wander-Muffel seid, schmeißt euch zumindest einen Tag in eure Sportklamotten und entdeckt die atemberaubende Bergwelt Korsikas zu Fuß. Es gibt ein vielfältiges und sehr gut ausgebautes Streckennetz, das sich über die komplette Insel zieht. Das Angebot reicht von einfachen Küstenwegen, über erfrischende Gumpen-Wanderungen bis hin zum hochalpinen Klettersteig. Für tierische Abwechslung sorgen die zahlreichen freilaufenden (extrem zahmen) Kühe und das berühmte korsische Hausschwein.

Wanderung durch die Bergwelt Korsikas
Wanderung durch die Bergwelt Korsikas

6) Schlemmen

Wenn wir schon über Le Nustrale, das frei in den Wäldern herumlaufende und somit äußert schmackhafte korsische Hausschwein reden, sollten wir gleich bei dem kulinarischen Highlight der Insel bleiben. In fast jedem Lokal findet man als Vorspeise die Charcuterie corse, eine Wurstplatte mit Lonzu (gepfeffertes, in hauchdünne Scheiben geschnittenes Filet, geräuchert), Coppa (in Salz und Wein eingelegtes Nackenfleisch, geräuchert) und Prisuttu (Schinken). Dazu den süffigen Hauswein sowie Baguette mit ein wenig Butter und Salz – et voilà das Geschmackserlebnis ist perfekt.

Wurstplatte - typisches korsisches Essen
Wurstplatte – typisches korsisches Essen

7) Shoppen

Erinnerungen und Bilder im Kopf sind Gold wert. Aber seien wir ehrlich. Wer von uns Ladies hätte nicht gern ein schönes Schmuckstück, das uns an die schönen Sommertage auf der Mittelmeerinsel erinnert? Also auf nach Ajaccio, die quirlige Hauptstadt im Süd-Westen des Landes. Hier gibt es zahlreiche Boutiquen und kleine Schmuckläden mit wirklich ausgefallenen und ansprechenden Stücken. Hier wird jede fündig – versprochen!

Shoppen in Ajaccio
Shoppen in Ajaccio

8)Katamarantour

Vom Wasser aus gibt jede Küste das ein oder andere Geheimnis von sich preis, das man von der Landseite her nicht sehen kann. Daher ist eine Bootsfahrt Pflicht für jeden Korsika-Reisenden. Macht nicht den Fehler und setzt euch auf eines der zahlreichen Touristenboote, die mit Flyern in sämtlichen Häfen angepriesen werden. Diese sind meist überfüllt, fahren nur die Standardtouren ab und sind meist recht ungepflegt. Nehmt euch besser kurz die Zeit und betreibt ein wenig Research im Internet. Es gibt tolle Katamaran-Touren (wichtig für mich: mit Toiletten an Board) mit englischsprachigen Guides die ihr für das gleiche Geld, aber mit weniger Leuten an Board buchen könnt. Wenn ihr einen guten Skipper habt, bringt er euch an entlegene Küstenabschnitte, die nicht per Auto zu erreichen sind und zeigt euch die besten Schnorchelplätze der Umgebung.

Katamarantour vor der Küste Korsikas
Katamarantour vor der Küste Korsikas

9) Biken

Frankreich ist eine Radfahrnation. Das merkt man selbst bei den sonst so separatistisch angehauchten Korsen. Wenn es um die Fortbewegung auf zwei Rädern geht, wird man überall auf viel Gegenliebe stoßen. Egal ob Renn- oder Mountainbike, geradelt wird überall. Von daher ist auch das Ausleihen relativ unproblematisch und fast überall möglich. Biker und Autofahrer teilen sich zumeist die recht engen Straßen, scheinen aber eine friedliche Koexistenz zu führen. Lasst euch das Gefühl der heißen Sonne auf eurer Haut und einer frische Brise um die Nasenspitze nicht entgehen und genießt beim bergab rollen lassen das beeindruckende Gebirgs-Meer-Panorama.

Biken auf Korsika Radfahren Radtour
Biken auf Korsika

10) Bonifacio

Auf keinen Fall sollte man die imposante Festungsstadt Bonifacio verpassen. Auf einem Kreidefelsen gelegen, thront sie hoch über dem tiefblauen Meer und bietet bereits aus der Ferne ein exzellentes Fotomotiv. Die Stadt selbst lockt mit typisch südländischem Flair, vielen historischen Gebäuden, engen Gässchen und vielen Details, die es zu entdecken gilt. Bonifacio ist definitiv die interessanteste korsische Stadt. Etwas besorgniserregend, aber gleichzeitig das Interesse des aufmerksamen Besuchers weckend, ist die Bauweise mancher Häuser und der Festungsmauer. Sie wurden auf überhängende Felsen gebaut und Risse im Gestein deuten bereits auf die drohende Absturzgefahr hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*